Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen. OK

ItN Nanovation nimmt Kläranlage mit keramischen Flachfiltern in Deutschland erfolgreich in Betrieb

Tuesday 20. August 2013


Die Verwaltung des Gemeindeverbundes Petersberg hat sich vor 5 Jahren dazu entschlossen, die 45 Jahre alte Tropfkörperanlage zu erneuern. Dabei fiel die Entscheidung auf den Einsatz der keramischen Flachfilter von ItN, statt der üblichen Belebtschlammanlage mit klassischen Nachklärbecken, wie sie sonst zum Einsatz kommen.

Der Vorteil der keramischen Flachfilter zur klassischen Nachklärung liegt darin, dass die Trennung der Schlammflocken vom gereinigten Abwasser nicht durch Absetzen in einem großen Becken erfolgt, sondern mittels eingetauchter Membranmodule im Belebungsbecken.

Dieser Prozess wird „Membrane Bio Reactor“ (MBR) genannt. Dadurch ersparten sich die Betreiber erhebliche Investitionen in große Betonbecken. Außerdem haben die keramischen Flachfilter den Vorteil, dass sie aufgrund der Nanobeschichtung neben der deutlich verbesserten Elimination der Kohlen- und Nährstoffe - auch Mikroorganismen wie coliforme Bakterien und Streptokokken in sehr hohem Maße zurückhalten können. Zudem sieht ItN sehr gute Chancen, auf der Kläranlage auch Mikroschadstoffe, wie zum Beispiel Arzneimittelreststoffe und Pflanzenschutzmittel, abzubauen.

Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 3 Millionen Euro brutto. Der ItN Lieferanteil davon beträgt mehr als 900.000 €. Das Projekt wurde im Rahmen des Förderprogramms des Rheinland-Pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten finanziell unterstützt und von der Technischen Universität Kaiserslautern über einen Zeitraum von 18 Monaten wissenschaftlich begleitet.

Dank der ItN-Flachfiltermembranen erzeugt die Kläranlage Petersberg gereinigtes Wasser, das eine so hohe Qualität aufweist, dass es direkt in einen nahegelegenen, naturbelassenen Bach entlassen werden kann. Zusammen mit den erheblichen Kostenvorteilen gegenüber konventioneller Trenntechnik durch Sedimentation, bei der noch eine nachgeschaltete Desinfektion erforderlich ist, bieten die ItN Flachfiltermembranen eine bessere Qualität ohne den zusätzlichen Einsatz von Chemikalien. Dies sichert höchste Qualitätsstandards im Abwasser und eine hohe Schonung der Umwelt.

"Wir sind sehr stolz, dass wir als eher kleine Verbandsgemeinde in Rheinland-Pfalz, nunmehr über eine Abwasserreinigung mit neuester Technologie verfügen, die nach den höchsten Hygienestandards arbeitet." erklärt Thomas Peifer, Oberbürgermeister der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Fröschen. "Insbesondere die Tatsache, dass wir das Wasser aus der Kläranlage in einen naturbelassenen Bach der Ortsgemeinde Petersberg einleiten, erfordert eine hohe Reinigungsleistung. Wir sind davon überzeugt, damit auch Vorbildfunktion für anderen Abwasserbetriebe in Deutschland sein zu können."

Die hier eingesetzte Technologie von ItN wird damit richtungsweisend für die moderne und umweltschonende Abwasserreinigung in Deutschland sein.
Nachdem im Februar 2011 mit dem Bau begonnen wurde, sind die Arbeiten abwassertechnisch nun so weit fortgeschritten, dass der Filtrationsteil der Anlage mit Genehmigung der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd in Mainz in Betrieb genommen wurde. Bis Ende des Jahres wird die Maßnahme komplett fertig gestellt sein.

Hier finden Sie die vollständige Fallstudie (vorerst nur auf Englisch).